Über das Internet-Vermittlungsportal Airbnb werden immer mehr Ferienwohnungen in Berlin angeboten. Waren es im Mai 2014 rund 11.000 Touristenapartments – zu diesem Zeitpunkt trat das Verbot von Ferienwohnungen in Kraft – so sind es aktuell 17.500 Wohnungen, die täglich auf dem Internetportal gebucht werden können. Das teilte das Unternehmen auf Anfrage der Berliner Zeitung mit. Das Zweckentfremdungsverbot wirkt also offenbar nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.