Bisher sah die Polizei keinen Anlass für interne Ermittlungen von Amts wegen gegen ihre Beamten. Doch nun hat sie entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Denn inzwischen sind fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung im Amt in der Behörde eingegangen. "Sie stammen nicht von unmittelbaren Zeugen oder Beteiligten sondern von Menschen, die das Video gesehen haben", sagte Polizeisprecher Stefan Redlich am Mittwoch. "Deshalb wird jetzt ermittelt."

Wie berichtet, macht seit Sonnabend im Internet ein Video Furore mit dem Titel "Brutaler Polizeiübergriff, 5. Juli 2014, Berlin Kreuzberg (Görlitzer Park)". Bis Mittwochmittag wurde es bereits rund 830.000 Mal angeklickt. Es zeigt, wie mehrere Polizisten einen Mann festnehmen, der sich dagegen massiv wehrt. Nach Angaben der Polizei hatte der 22-Jährige immer gestört, als die Beamten einen Beteiligten einer vorangegangenen Schlägerei befragten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.