Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique – ­ das Fest der Musik. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt.

Inzwischen treten Künstler aus 540 Städten weltweit bei dem Konzert-Marathon von 16 bis 22 Uhr auf. Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum sind die Konzerte gratis. In Berlin treten an 116 Orten Bands auf. Wir haben zehn Highlights für Sie zusammengestellt - einen Vorgeschmack gibt unsere Playlist.

Fuck Art, Lets's Dance!

Die Hamburger Indie-Band mit dem wohl schönsten Namen des Programms hat von allem und jedem die Schnauze voll - bis auf ihre Mütter vielleicht. Ihr Motto lautet "Tanz, als ob die Welt dir zusieht".

Wann und Wo?  17.10 Uhr, Badehaus (Revaler Str. 99, Friedrichshain)

Flying Lotus

Die Bühne im Mauerpark gehört traditionell zu den meistbesuchten Orten der Fête. Diesmal ist sie vorerst das letzte Mal dabei, weil die Wasserbetriebe hier bis 2020 einen Stauraumkanal bauen. Als Main Act legt der US-DJ Flying Lotus seinen experimentellen Mix aus Electro und HipHop auf.

Wann und Wo?  21 Uhr, Red Bull Music Academy Stage im Mauerpark (Prenzlauer Berg)

Ohrbooten

Lokalpatrioten aufgepasst: Ben und Matze von den Berliner Ohrbooten spielen zwar diesmal keinen Gyp-Hop, wie sie ihren Musikstil selbst nennen, aber dafür ein Akustik-DJ-Set bei der Fête de la Nuit (so heißt die Sause, wenn es nach 22 Uhr hinter schalldichten Mauern weitergeht).

Wann und Wo?  23.45 Uhr, Yaam (An der Schillingbrücke 3, Friedrichshain)

Laid Back

"Sunshine Reggae"! Muss man noch mehr sagen? Der größte Hit des dänischen Popduos ist zwar schon 1983 erschienen, aber als Sommerhit macht er sich immer noch prima - und passt thematisch auch sehr gut zu einem lauen Konzertabend im Biergarten an der Spree.

Wann und Wo?  21 Uhr, Else (An den Treptowers 10, Treptow)

Meute

Techno und eine Blaskapelle, wie man sie von Karnevalsumzügen kennt - geht das überhaupt zusammen? Und ob, und zwar richtig gut! Meute ist eine elfköpfige "Techno Marching Band" aus Hamburg, die 2015 auf Initiative des Trompeters Thomas Burhorn gegründet wurde. Ihre Coverversion des House-Klassikers "Rej" von Âme wurde schon fast 400.000 Mal auf Youtube angeschaut, sogar in der Elbphilharmonie haben sie schon gespielt. Nun tröten sie beim Openair auf dem RAW-Gelände.

Wann und Wo?  21.20 Uhr, Badehaus (Revaler Str. 99, Friedrichshain)

Staats- und Domchor Berlin

25 Orte, darunter auch der Berliner Dom, sind in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Fête dabei. Die Jungen des Staats- und Domchors singen hier "Freude schöner Götterfunken" und weitere Lieder aus Frankreich, Südafrika und Deutschland. Das wird schön!

Wann und Wo?  17.30-19 Uhr, Berliner Dom (Am Lustgarten, Mitte)

Mavi Phoenix

Die Rapperin Mavi Phoenix aus Linz gehört zu den aktuellen Shootingstars aus Österreich: Bilderbuch haben das 22-jährige Poptalent schon mit auf Tour genommen und bei den Amadeus Awards 2017 war sie gleich für zwei Preise nominiert. Ihr Markenzeichen: Die künstlich verzerrte und verfremdete Stimme.

Wann und Wo?  17.40 Uhr, Cassiopeia (Revaler Str. 99, Friedrichshain)

Black Heino

Ihre Musik ist lärmend, scheppernd, politisch und spielt mit Klischees. Die Programmtexter der Fête Berlin beschreiben sie als "Mix aus frühen Fehlfarben und den Stooges". Nun scheppern sie im schönen Garten des Festsaals Kreuzberg (ehemals White Trash Fast Food), der zum ersten Mal beim musikalischen Mittsommer mitfeiert.

Wann und Wo?  20 Uhr, Festsaal Garten (Am Flutgraben 2, Treptow)

Music meets the World

Auch wer mit Familie unterwegs ist, kann die Fête de la Musique genießen: Auf dem Hof und im Café des Sharehaus Refugio gibt es bis 20 Uhr Kinderprogramm mit Kinderschminken, Malen, Spielen und Basteln. Musikalisch wird Rock'n Roll von den Schülern der Antenne Musikschule Kreuzberg geboten.

Wann und Wo? 16 Uhr, Lenaustr. 3-4, Neukölln

The Blue Ones

Diese junge Band aus Berlin steigert ihren Bekanntheitsgrad mit Konzerten in Techno-Clubs wie dem Salon Zur Wilden Renate. Nun gibt es ihren Blues im schönsten Club-Biergarten der Stadt auf die Ohren.

Wann und Wo?  16 Uhr, Birgit & Bier (Schleusenufer 3, Kreuzberg)

Ritter Butzke

Ebenfalls an der Schillingbrücke findet wie schon im letzten Jahr wieder das Open Air „Ritter Butzke unter freiem Himmel“ statt. Hier werden Fans von House und Techno mit Sets von Prismode & Solvane, DJ Aroma, Einmusik, Baal und  Niconé & Sascha Braemer glücklich.

Wann und Wo? Ab 16 Uhr, Engeldamm Grünfläche Schillingbrücke, Mitte

Tanga Elektra

Die beiden Brüder aus Mecklenburg-Vorpommern begeisterten bereits zweimal auf dem Fusion-Festival, tourten durch Brasilien, die Schweiz und Italien und spielten im Vorprogramm von Wallis Bird und Mia. Ihr Erfolgsrzept: Neo-Soul kombiniert mit Elektro- und Funk-Elementen, bestehend nur aus Violine, Schlagzeug und Gesang. Ideal zum Entspannen nach einem durchtanzten Abend.

Wann und Wo? 22.15 Uhr, Yaam, An der Schillingbrücke 3, Friedrichshain

***

Alle Bühnen-Standorte im Überblick: