Nur wenige Schweißperlen tropften am Donnerstagabend auf den Roten Teppich. Für das Stimmungs-Warm-Up zur Eröffnungsfeier des Sportclubs „Hard Candy“ wurde zwar Madonnas Fitnesstrainerin Nicole Winhoffer angeheuert. Aber sie und ihre fünf Kollegen aus dem Studio stretchtanzhüpften gerade mal fünf Minuten. Zudem eine Stunde später als geplant.

Chic in Leder, mit einem glitzernden „Hard“ vorn auf der Jacke, schritt Madonna über den besagten Teppich, um ihr Fitnessstudio an der Clayallee in Zehlendorf zu eröffnen. Die Teilnahme liege ihr sehr am Herzen, betonte die Queen of Pop, die sich den Thron jedoch mittlerweile mit Lady Gaga teilen muss.

Dabei schwitzen und trainieren Fitnesswillige schon seit knapp drei Wochen hier. Doch beim Startschuss Ende September hatte Madonna keine Zeit für einen Besuch, obwohl dieses Studio das erste der Madonna-Sportclub-Marke in Deutschland ist. Allein in Berlin sollen noch drei gebaut werden.

Am Donnerstagabend wollte die Popdiva dann doch persönlich vorbei kommen. Ebenso 200 Fans, die im Regen am Roten Teppich auf die 55-jährige Sängerin warteten. Ma-do-na riefen sie im Chor, als Trainerin Winhoffer fragte, wer den heißesten Körper der Welt hat. Madonna wollte zeigen, wie sie den bekommen hat. Nach zehn Minuten Lächeln im Blitzlichtgewitter leitete sie einen einstündigen Fitnesskurs – mit zehn auserlesenen Teilnehmern.

Auf die begehrten Plätze hatten sich über 1000 Fans und Fitnessbegeisterte beworben. Das Los entschied über 30 Bewerber, die zum Casting in den Club eingeladen wurden. In Zehnergruppen übten sie eine Choreographie aus dem Madonna-Fitnessprogramm ein. Trainer beobachteten die halbstündige Performance und suchten die besten zehn aus. Die sollten gestern Abend mit Madonna schwitzen.

Zumindest verspricht das der Name des speziellen Kurses „Addicted to Sweat“ – süchtig nach Schwitzen. Nicole Winhoffer sagte, dass sie und Madonna das Sportkonzept zusammen erarbeitet haben. Eine Mischung aus Tanz und Ausdauer soll die Teilnehmer in Form bringen. Auch ein Stuhl und ein Handtuch kommen in den Choreographien vor, zum Festklammern und Draufhüpfen.

Winhoffer verriet auch noch, dass Madonna fünf bis sechs Mal die Woche trainiere. Kein Wunder, dass ihr Fitnessstudio „Hard Candy“ in großen roten Lettern mit dem Slogan „Harder is better“wirbt .
Rund 1000 Mitglieder zählt der Sportclub schon. Die durften allerdings gestern nicht trainieren – aus Sicherheitsgründen war das Studio den ganzen Tag geschlossen.