Die Bomber kamen in mehreren Wellen. Bei jeder Detonation in der Nähe zuckten die Menschen zusammen. Dicht gedrängt saßen die Einwohner von Alt-Stralau auf den Parkbänken, die man hastig hierher in den muffigen Tunnel geräumt hatte. Während der Bombenalarme vertrieben sich die alten Männer, die nicht beim Volkssturm waren, die Frauen und Kinder die Zeit mit Kartenspielen oder versuchten zu schlafen. Aus einem Behälter mit dem Kürzel RLM (Reichsluftfahrtsministerium) der auf einem Klappstuhl stand, gab es Wasser oder Tee. Die Luft war stickig, wie eine alte Frau später berichtete.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.