Innerhalb weniger Tage hat Berlin seine Aufnahmekapazitäten für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine  massiv erweitert. Nachdem in der Nacht zu Freitag kurzfristig eine erste Messehalle zur Notunterkunft ausgebaut wurde, können dort mittlerweile vier Hallen genutzt werden. Mittlerweile sind mehr als Tausend Schlafplätze für Menschen entstanden, die spät am Abend oder mitten in der Nacht eintreffen und nicht mehr auf andere Unterkünfte verteilt werden können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.