Eine neue Notunterkunft für neu angekommene Flüchtlinge ist in Berlin-Karlshorst eröffnet worden. Die ersten 200 Bewohner hätten das leerstehende ehemalige Bürogebäude der Telekom am Freitagabend bezogen, sagte die Sprecherin der Sozialverwaltung, Regina Kneiding, am Samstag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.