Die Initiative Haus der Statistik hat bekräftigt, dass ein geplantes Zentrum für Flüchtlinge und Künstler in dem leerstehenden Gebäude am Alexanderplatz in Mitte realisiert werden kann. „Wir haben ein Bauunternehmen, das kurzfristig 100 Bauleute schicken kann, um das Haus in acht Monaten herzurichten“, sagte Florian Schöttle vom Martinswerk. Es gebe zudem eine Bank, die das etwa 50 Millionen Euro teure Projekt finanzieren würde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.