Auch am Tag nach dem Umzug der Flüchtlinge vom Oranienplatz war die Polizei dort im Großeinsatz. Ein Großaufgebot bewachte das Areal am Mittwoch und achtete darauf, dass kein Unberechtigter der eingezäunten Grünanlage zu nahe kam. An den Absperrungen äußerten Flüchtlinge und deren Unterstützer immer wieder laut ihren Unmut gegenüber den Polizisten, die sich die Vorwürfe stoisch anhörten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.