Im Konflikt um das Flüchtlingscamp in Berlin-Kreuzberg steht Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) unter Druck von allen Seiten. Der Senat fordert erneut die Räumung des Zeltlagers. Die Flüchtlingsvertreter werfen Herrmann hingegen vor, die Protestbewegung spalten zu wollen. Herrmann machte ihrerseits dem Senat Vorwürfe und kündigte am Dienstagmorgen an, sie werde noch am gleichen Tag oder am Mittwoch wieder mit den Vertretern der Flüchtlinge und der deutschen Unterstützerorganisationen sprechen. Ein Polizeieinsatz zur Räumung sei aber nicht geplant.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.