Monatelang blieben Betreiber von Flüchtlingsunterkünften auf ihren Kosten sitzen, weil das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) die Rechnungen nicht beglich oder nur pauschale Abschlagzahlungen leistete. Jetzt ist Bewegung in die Sache gekommen. Rechnungen mit einem Volumen von knapp 88 Millionen Euro wurden mittlerweile bezahlt, teilte Eva Henkel, die Sprecherin der Senatsfinanzverwaltung, am Sonntag auf Anfrage mit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.