Selchow - Das Gelände am Hofladen und der Bar „45 über Null“ in Selchow (Dahme-Spreewald) ist schneebedeckt. Ein paar Ziegen springen in einem Gehege herum. Zwei Männer schleppen Kinositze heran. Drei Klappstühle aus Holz, die zusammenhängen. Kai Sauerwald, der Hofladenbetreiber, und Barkeeper Sven Böhme stellen sie in die Nähe des Zauns, an dem ein Transparent „Fensterplätze“ verheißt. Auf der anderen Straßenseite befindet sich das riesige Areal der Baustelle des Flughafens BER. „Von hier können unsere Gäste den ganzen Schlamassel um den Flughafenbau am besten sehen. Nach dem Motto: Bei uns sitzen Sie in der ersten Reihe“, sagt Sauerwald ein wenig bitter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.