Es war ein Urteil, das Aufsehen erregte. Vor anderthalb Jahren entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg, dass die geplante Flugroute über dem Südwesten Berlins rechtswidrig ist. Aber jetzt steht fest, dass der Streit weitergeht. Und es ist absehbar, dass die endgültige Entscheidung nicht im Sinne der Anwohner und Bürgermeister ausfallen wird, die gegen die Wannseeroute sind – schließlich soll sie am dortigen Atomreaktor vorbei führen.

Am Donnerstag hat das Bundesverwaltungsgericht das Berliner Urteil beanstandet und den Rechtsstreit zurückverwiesen. Nun muss das OVG erneut verhandeln und entscheiden – aller Voraussicht nach gegen die Anlieger, erwarten Kritiker. „Diese Entscheidung ist ein Hammer“, sagte Matthias Schubert von der Bürgerinitiative „Weg mit Flugrouten über Kleinmachnow“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.