Berlin/ Schönefeld - So viel lässt sich sagen: Der BER ist fertig, nun fehlen nur noch die Fluggäste. Während sich die Corona-Krise wieder verschärft und die Passagierzahlen weltweit sinken, ging der neue Berliner Flughafen am Wochenende mit neun Jahren Verspätung ans Netz. Zwar konnte ein Kapitel, das für Berlin wenig rühmlich war, mit der Eröffnung endlich abgeschlossen werden. Doch wie es weitergeht, kann niemand mit Bestimmtheit sagen. Auch Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nicht: „Wir stehen am Beginn einer Erfolgsgeschichte“, sagte er am Sonntag. „Aber der Erfolg wird sich nicht sofort einstellen.“ Wann das der Fall sein wird, weiß niemand. Die beiden ersten Tage des BER bescherten ungelöste Fragen, aber auch Lichtblicke. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.