Berlin - Gerald Ponesky hat seinen Leuten ab heute freigegeben. „Wir haben den Stecker gezogen“, sagt der Chef der Event-Agentur Compactteam. „Ich geh auf mein Boot.“ Seine Stimmungslage schwanke „zwischen Wut, Trauer und Hoffnung“. Denn noch will Ponesky nicht glauben, dass die von seiner Agentur mit zuletzt 300 externen Helfern für den 24. Mai vorbereitete, monumentale Eröffnungsfeier für den neuen Flughafen mit 40.000 Besuchern endgültig geplatzt ist. Von der Flughafengesellschaft gibt es kein Signal.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.