Berlin - Als ob ein Streit nicht ausreicht: Zwischen Berlin und Brandenburg ist ein weiterer Konflikt um die Nachtflüge in Schönefeld entbrannt. Anlass ist diesmal die Ankündigung, dass auch auf dem bestehenden Flughafen nachts Ruhe herrschen soll – wenigstens einige Stunden lang. Zum 1. November will die Brandenburger Luftfahrtbehörde in „SXF“ Nachtflugbeschränkungen einführen, die größtenteils den für den Flughafen BER geplanten Regelungen entsprechen. Das hat Kathrin Schneider, Staatssekretärin im Infrastrukturministerium, am Montag angekündigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.