Berlin - Es ist eine gewaltige Summe, doch offenbar war nicht jeder Empfänger das Geld wert. Mehr als 300 Millionen Euro sind bisher beim Projekt BER ausgegeben worden, um Planer, Controller und Bauüberwacher zu bezahlen – für einen Flughafen, der immer noch nicht funktionsfähig ist. Mit dieser Zahl hatte sich der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) für den Untersuchungsausschuss BER des Abgeordnetenhauses munitioniert, wo er am Freitag mehr als viereinhalb Stunden lang zu seiner Rolle in dem Desaster befragt wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.