Schönefeld - Am Flughafen Schönefeld ist den Mitarbeitern der Sicherheitskontrolle ein Mann aufgefallen, der etwas „in seiner Hose mitführte, das dort nicht hingehörte.“ Wie der Zoll am Montag mitteilte, führte der 43-jährige Mann eine Schlange mit sich. Er hatte die 40 Zentimeter große Boa in einem Beutel in der Hose versteckt. 

Der Vorfall ereignete sich bereits an Heiligabend, der Zoll betitelte die Meldung als „kuriosesten Fund 2018“. Der 43-Jährige wollte mit dem Flugzeug nach Israel reisen. 

Da der Mann nicht die nötigen Dokumente für das Tier vorgelegen konnte, wurde die Schlange von den Beamten des Hauptzollamts Potsdam beschlagnahmt. Die Boa wurde in die Reptilien-Auffangstation nach Brandenburg/Havel gebracht. Den Mann erwartet ein Bußgeldverfahren. (BLZ)