Als Frontmann der kleinsten Oppositionspartei braucht man unverwechselbare Themen, um wiedererkannt zu werden. An diese realpolitische Faustregel hält sich FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja all zu gerne. Also redete er am Mittwoch beim wirtschaftspolitischen Frühstück der Industrie- und Handelskammer (IHK) länglich über sein Lieblingsthema Flughafen Tegel – respektive die Offenhaltung desselben. Schließlich hatte die Debatte Czaja und seine Partei aus der Bedeutungslosigkeit zurück ins Abgeordnetenhaus befördert. Man reitet ein Pferd, solange es irgendwie geht.

Sebastian Czaja sieht Tegel als FLughafen für innereuropäische Flüge

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.