Leere am Flughafen Tegel: Wo sich noch vor Kurzem Menschen und Fahrzeuge drängten, ist nichts mehr los.
Foto: dpa

Berlin - Ob der Flughafen Tegel wegen der Coronakrise vorübergehend geschlossen wird, soll während der zweiten Hälfte des Monats April erneut entschieden werden. Zwar bereitet die Flughafengesellschaft FBB weiterhin den Antrag auf Befreiung von der Betriebspflicht vor. Doch anders als geplant wird sie ihn vorerst nicht bei der Luftfahrtbehörde einreichen, hieß es am Montag. Damit bleibt der Flughafen im Nordwesten Berlins in Betrieb – obwohl er wegen zurückgegangener Passagierzahlen inzwischen ein monatliches Defizit in Höhe von sieben bis acht Millionen Euro erwirtschaftet. Zuvor hatte Tegel hohe Gewinne verbucht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.