Baden am Schloss, mitten in der Stadt, in einem Spreearm – was vor 150 Jahren die Berliner zu Zehntausenden freute, soll bald wieder möglich sein. Das Projekt des Vereins Flussbad e.V.,   835 Meter des derzeit nahezu ungenutzten  Spreekanals in Berlins historischer Mitte als Badestrecke herzurichten, wird immer konkreter. Der Senat will  es, auch CDU und FDP – so viel politische Einigkeit ist selten.  Es ist ja auch ein populäres Vorhaben.