Berlin/Rostock - „Berlin hat sich erledigt“, teilten die Organisatoren am Samstag auf ihrer Facebook-Seite mit. Das Festival mit 45 Bands sollte eigentlich am kommenden Wochenende in Klingendorf bei Rostock stattfinden. Wegen der geringen Besucherzahlen im Vorjahr und fehlender finanzieller Rücklagen konnten jedoch die Sicherheitsauflagen der Gemeinde nicht erfüllt werden.

Deshalb wollten die Veranstalter das größte deutsche Punk-Festival kurzfristig nach Berlin verlegen. Die „Arena“ im Stadtteil Treptow hat den Angaben zufolge jedoch abgesagt. Mit einem zweiten angepeilten Standort in der Hauptstadt konnte offenbar auch keine Einigung erzielt werden. Ob das Festival nun komplett abgesagt werden muss, ist noch offen. (dpa)