Die Flüchtlingsfrage spaltet nun auch die Hauptstadt. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Berliner Zeitung glaubt inzwischen jeder zweite Berliner, Deutschland sei mit der erwarteten Zahl von Flüchtlingen in diesem Jahr – gerechnet wird mit etwa einer Million Menschen – überfordert. Das sind sechs Prozentpunkte mehr als noch vor einem Monat. Tatsächlich ist die Mehrheit in dieser Frage inzwischen gekippt: Aktuell meinen nur noch 47 Prozent der Berliner Befragten, die Bundesrepublik könne die Aufnahme und Versorgung der Geflüchteten schaffen. Im September glaubte dies noch eine Mehrheit von 54 Prozent.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.