Berlin - Es ist so eine Sache mit Umfragewerten in der Politik: Sind sie gut, fühlen sich Parteien und Politiker in ihrem  Tun bestätigt. Dann reiten sie  gern  auf der Erfolgswelle und nehmen die aktuelle politische Stimmung als harte Währung an.  Sind die Zahlen schlecht und rutschen  die Prozente nach unten, greift der Relativierungsjargon: „Wahlen werden an der Urne entschieden.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.