Eine Sache war klar: Das Leben von Abertausenden Menschen kann man nicht mit ein paar Fotos erfassen. Und doch sollte es im Schloss Biesdorf eine Fotoausstellung zum 40. Jubiläum von Marzahn-Hellersdorf geben. Dafür arbeitete die dortige Chefin Karin Scheel mit der berühmten Ostkreuzschule für Fotografie in Weißensee zusammen. Den 20 jungen Leuten, die mitmachten, stellte sie eine einfach Aufgabe: „Fahrt dort hin und schaut, was ihr seht und was euch berührt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.