Verrucht, verstörend und dreckig - und doch auf Hochglanz poliert. So präsentieren Touristenführer und Fotografen üblicherweise Berlin in Broschüren und auf Instagram-Kanälen.

Mal kommerziell, mal künstlerisch, mal beides zusammen. Zumeist reichlich inszeniert.Das ist ganz zweifellos hübsch anzuschauen, kommt aber jedoch viel zu oft nicht mehr wirklich originell daher.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.