Köln - Das Kind ist auf dem Sofa eingeschlafen, ein Spuckefaden hängt ihm aus dem Mund – wie süß, denken Eltern oft und machen schnell ein Foto. Oder, harmloser, das mehlverschmierte Kind beim Kuchen backen, schnell ein Foto, das Kind in Gummistiefeln beim Spaziergang am Strand, „wir brauchen ein Erinnerungsbild“. Mit dem Smartphone sind Fotos heute schnell gemacht, verschickt oder gepostet. Dürfen Eltern das eigentlich?