Berlin - Sie sind Zeugnisse der Geschichte und sie erzählen Geschichten. Manchmal sind sie abgeranzt, und manchmal so beschaulich, dass man die Stadt da draußen fast vergisst – Berlins Hinterhöfe. Wer tagtäglich seinen eigenen Hof durchquert, dabei Müll in die Tonne wirft oder über einen Haufen von Fahrradleichen stolpert, der übersieht sie gern – die Schönheit dieser Orte. Wer aber, wie der Fotograf Marc Gruninger, neu in die Stadt kommt, der entdeckt darin Lebenswelten und eine besondere Poesie, die die Berliner Höfe in ihrer Vielfalt dann wiederum einzigartig machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.