Kult-Sänger und Ur-Berliner Frank Zander gab für seine Fans via Facebook-Steam ein Konzert. 
Foto: Markus Wächter

Berlin - Frank Zander hielt natürlich Wort. Der 78-Jährige Kultsänger und Ur-Berliner hatte versprochen, am Sonnabend um 18.30 Uhr die Vereinshymne von Hertha BSC „Nur nach Hause geh`n wir nicht“ per Video live auf Facebook zu singen. Als Mutmacher. Es war genau die Anstoßzeit für das seit vielen Wochen ausverkaufte Fußball-Derby zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Union im Olympiastadion. 75.000 Fans wären zu normalen Zeiten in die Arena gepilgert. Doch die Zeiten sind nicht normal und äußerst kompliziert angesichts der schlimmen Corona-Krise. An Fußballspielen ist nicht zu denken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.