Berlin - Im Erdgeschoss ein Hotel mit Corona-Testzentrum, nebenan ein Café mit Copyshop, vor der Tür die laute Müllerstraße, oben die SPD-Parteizentrale. Um Franziska Giffey in ihrem Büro zu besuchen, muss man zum Kurt-Schumacher-Haus nach Berlin-Wedding fahren. Noch. Nach einer knappen Wahl im September und schwierigen Koalitionsverhandlungen hat sie nun fast alle Hürden auf dem Weg ins Amt geschafft. An diesem Freitag entscheidet sich, ob die Linken der neuen Koalition zustimmen, kommenden Dienstag wählt das Abgeordnetenhaus den neuen Senat. Wenn alles gut geht, kann Giffey dann in Wedding ihre Sachen packen und ins Rote Rathaus einziehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.