Trotz der Kritik von Bürgerrechtsaktivisten wollen Bundesinnenministerium und Bundespolizei das Projekt zur Gesichtserkennung am Bahnhof Südkreuz weiterführen. „Der Test wird fortgesetzt“, teilte ein Sprecher der Bundespolizei der Berliner Zeitung mit. Er wies die Darstellung des Vereins Digitalcourage zurück, wonach die bei dem Versuch eingesetzten Transponder sehr viel mehr Daten erfassen, als den Probanden mitgeteilt wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.