Offiziell will die Senatsbildungsverwaltung das Fremdsprachenangebot an den Berliner Schulen ausbauen. Arabisch wird demnächst angeboten, Türkisch und Kurdisch auch. Ein Angebot gerade auch für Muttersprachler soll es sein. Doch eine Fremdsprache wird künftig nicht mehr unterrichtet: Holländisch. Dafür ist offenbar kein Geld mehr da.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.