Berlin - Lautes Geschrei, üble Pöbeleien und trunkene Gesänge: Eine Reihe von Straßenzügen in Friedrichshain und Kreuzberg sind nachts zu erweiterten Partyzonen für Kneipen- oder Clubbesuchern geworden. Gerade die jüngeren der rund zwölf Millionen Hauptstadtgäste zieht es in die Szenekieze rund um die Simon-Dach- oder die Wrangelstraße. Die genervten Anwohner, die kaum in den Schlaf finden, sollen jetzt Hilfe bekommen: Von diesem Wochenende an sind in Kneipenhochburgen des Bezirks Pantomimen im Einsatz. Gemeinsam mit Mediatoren sollen sie im Rahmen eines Pilotprojekts bis Ende Juli Störenfriede unter den Touristen besänftigen und so für mehr Ruhe sorgen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.