Im Oktober 2019 wurde die Friedrichstraße schon einmal für den Verkehr gesperrt.
dpa/Paul Zinken

Berlin - Die Friedrichstraße soll jetzt vom 29. August an zwischen Leipziger- und Französischer Straße versuchsweise bis Ende Januar 2021 autofrei werden. Das kündigte Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses an. Der Termin war mehrfach verschoben worden.

Die  Markierungsarbeiten für einen Radweg in der Mitte der Straße sollen am 21. August beginnen. Die Spur soll auch Rettungsfahrzeugen dienen. Entlang der Straße werden laut Günther 65 Bäume in Pflanzkisten aufgestellt, Cafés und Restaurants sollen die Chance erhalten, mehr Tische und Stühle vor ihre Räume zu stellen. Geschäfte werden die Möglichkeit bekommen, Waren in verglasten Pavillons auszustellen, die auf der Fahrbahn stehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.