So fing alles an: Kurz vor Weihnachten 2018 wurde ein kurzer Abschnitt der Friedrichstraße erstmals vorübergehend gesperrt.
Foto: Imago Images/A. Friedrichs

Berlin - Wo heute noch Autos fahren, sollen Einkaufsbummler in Ruhe spazieren und Radfahrer sicher vorankommen. Der Senat möchte einen großen Teil der Friedrichstraße in Mitte ein halbes Jahr lang für den Kraftfahrzeugverkehr sperren – allerdings ist nun absehbar, dass die Unterbrechung später als zuletzt angekündigt beginnen wird. Hieß es bislang, dass der Verkehrsversuch Anfang Juni anfangen sollte, nennt die Verwaltung derzeit keinen Termin mehr.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.