Es ist ein schöner Wald zum Spazierengehen. Birken und Buchen wachsen hier, Tannen und Fichten, Eiben und Eichen. Doch es ist kein gewöhnlicher Wald: Am Fuße vieler Bäumen sind Tote bestattet. Rund 1300 sind es inzwischen. Friedwald heißt die Anlage in Hangelsberg, die es seit zehn Jahren gibt. Am 30. Juni 2006 hatte Thomas Weber diese im Osten damals neue Bestattungsform auf den Weg gebracht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.