Wie räumt man einen Skulpturengarten? All die schweren Kunstwerke aus Stahl und Metall, und dann noch mitten im Winter? Coco Kühn, die Enkelin des Metallbildhauers Fritz Kühn, steht auf dem 6 000 Quadratmeter großen Grundstück im Treptower Ortsteil Bohnsdorf, 20 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Die redegewandte und aufgeschlossene Frau weiß in diesem Moment keine Antwort. Sie sagt, von Räumungen verstehe sie nichts. Sie ist Künstlerin, so wie ihr Großvater Fritz Kühn. Und ihr Vater Achim Kühn.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.