Vier US-amerikanische Flugzeuge vom Typ C 123 versprühen das Entlaubungsmittel "Agent Orange" über dem südvietnamesischen Dschungel nahe Tan Son Nhut.
Foto: picture alliance/US Air Force/dpa

Berlin - Nach dem tödlichen Attentat auf den Mediziner Fritz von Weizsäcker in der Nacht zu Mittwoch werden nun verstörende Details aus der Vernehmung des Täters bekannt. Demnach soll er ursprünglich vorgehabt haben, den Vater seines jetzigen Opfers, den Alt-Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, zu töten. Grund seien dessen angebliche Verstrickungen beim Einsatz von Chemiewaffen amerikanischer Truppen im Vietnamkrieg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.