Die Idee war ja gar nicht schlecht: Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex der Bezirksverwaltung in der Pankower Fröbelstraße wird zum neuen Wohnviertel. Der Großteil der Verwaltung zieht aus, und aus den hundert Jahre alten Häusern aus gelben Backsteinen werden Wohnungen. Keine Luxuswohnungen, sondern sozialverträglich, am besten übernähme eine Genossenschaft die Gebäude. Auch für eine Schule wäre Platz, für eine Kita, einen Jugendclub und Angebote für Kinder.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.