Ein Zug von Snälltaget unterwegs.
Foto: Snälltåget/ Martin Drube

BerlinBerlin bekommt eine neue Nachtzugverbindung nach Dänemark und Schweden. Künftig wird man wieder ohne Umsteigen mit der Bahn von Berlin in den Großraum Kopenhagen und nach Stockholm reisen können, teilte der schwedische Zugbetreiber Snälltåget mit. Der geplante Nachtzug stellt Direktverbindungen, die vor Jahren entfallen sind, wieder her. „Die Nachfrage nach klimafreundlichen Verbindungen von und nach Skandinavien ist gewachsen“, sagte Marketing-Manager Marco Andersson der Berliner Zeitung. „Wir denken, dass es für Nachtzüge einen Markt gibt“ – insbesondere im Wochenend- und Sommerverkehr.

Von der Corona-Pandemie ist Schweden verhältnismäßig stark betroffen, der Verkehr ist eingeschränkt. Doch bei dem Bahnunternehmen in Malmö geht man davon aus, dass Reisen 2021 wieder gut möglich sein werden. Der neue Nachtzug werde den Betrieb aufnehmen, wenn die Pandemie vorbei ist, betonte Andersson. Aller Voraussicht nach werde es während der Osterferien 2021 so weit sein. Im April, Mai und September werde der Zug am Wochenende verkehren, im Juni, Juli und August täglich.

Das Bahnunternehmen aus Malmö hat seine Sitzwagen ebenfalls modernisiert.
Foto: Snälltåget

Die Abfahrt in Berlin ist für 21 Uhr vorgesehen, in Hamburg für 23.30 Uhr. Die dänische Hauptstadtregion wird am folgenden Morgen erreicht. Um 6.50 Uhr soll der Nachtzug in Høje-Taastrup, das zwischen Roskilde und Kopenhagen liegt, eintreffen. Malmö wird laut Fahrplan um 7.40 Uhr erreicht, Stockholm um 14.25 Uhr. Dort soll die Rückfahrt um 16.20 Uhr beginnen. Über Malmö (21.55 Uhr) und Høje-Taastrup (22.45 Uhr) geht es nach Hamburg (5.50 Uhr) und Berlin (8.25 Uhr). Weitere Stopps sind unter anderem in Södertälje, Norrköping, Linköping, Nässjö, Alvesta, Hässleholm, Eslöv und Lund vorgesehen.

Bloß keine Subventionen

Eingesetzt werden Wagen, die das Unternehmen im vergangenen Jahr angeschafft hat. Ein Ticket für eine Reise im Sitzwagen von Berlin nach Stockholm werde ab 69 Euro pro Weg zu haben sein, sagte Andersson. Wer im Liegen reisen will, bekommt unter anderem die Option, für 299 Euro ein komplettes Abteil für bis zu sechs Personen zu buchen. Dieser Preis gilt dann für alle Reisenden in dem Abteil. Je nachdem, wie groß die Nachfrage ist, können die Tarife  höher sein.

Der Nachtzug werde eigenwirtschaftlich betrieben, also ohne Subventionen, hieß es. Pläne der schwedischen Regierung, Zuschüsse für eine Nachtzugverbindung zwischen Malmö und Köln zu zahlen, sieht das Unternehmen kritisch. Dies verzerre den Wettbewerb und schaffe neue Monopole, warnte Snälltåget. Das laufen den politischen Zielen für die Eisenbahnen in der Europäischen Union zuwider.

Snälltåget ist in Berlin kein unbekanntes Unternehmen. Ende 2011 übernahm es den Betrieb des Nachtzugs Berlin-Malmö. Dieser Zug befindet sich in privater Regie, seitdem die Deutsche Bahn (DB) die Nachtverbindung über die Königslinie via Rügen im Jahr 2000 eingestellt hat. Die traditionsreiche Fährstrecke über die Ostsee wird seit März 2020 nicht mehr betrieben.

„Bewegte Nachrichten, Unsicherheit über die Zukunft der Zugfährstrecke Trelleborg-Sassnitz, Quarantäneregeln in Deutschland und die zahlreichen Annullierungen werden uns zwingen, den Berliner Zug für den Rest des Sommers zu stornieren“, sagte Marco Andersson. Nun schaue das Unternehmen nach vorn und plane den Betrieb in der Zeit nach der Pandemie. Snälltåget gehört zur Transdev-Gruppe, die zu 34 Prozent dem deutschen Familienunternehmen Rethmann und zu 66 Prozent dem französischen Investmentfonds CDC gehört.

Die Deutsche Bahn hatte die Nachtzugverbindung zwischen Berlin und Kopenhagen Ende 2014 eingestellt. Seit Ende 2015 gibt es zwischen der deutschen und dänischen Hauptstadt auch tagsüber keinen Direktzug mehr. Wer nicht mit dem Auto fahren will, ist auf das Flugzeug und den Fernbus angewiesen. Zwischen Berlin und Stockholm gab es seit den 1990er-Jahren keine umsteigefreie Zugverbindung mehr, bis Snälltåget 2019 dort wieder durchlaufende Wagen einsetzte.

Ein Liegewagen des schwedischen Zugbetreibers Snälltåget. Eine Fahrkarte Berlin-Stockholm für ein komplettes Abteil wird ab 299 Euro zu haben sein. Bis zu sechs Reisende haben Platz.
Foto: Snälltåget

Nachdem die DB das Nachtzugangebot auch in Berlin immer stärker ausgedünnt hatte, übernahmen die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Ende 2016 einige Verbindungen.

Doch die Corona-Pandemie hat auch den Nightjet zum Stillstand gebracht. Nun kommen die Züge, die außer über Sitz- und Liegewagen auch über Schlafwagen verfügen, wieder ins Rollen. Laut ÖBB soll der Betrieb zwischen Berlin und Zürich am 28. Juni wieder beginnen. Noch ungewiss ist, wann für den Nightjet Berlin-Wien die Corona-Pause zu Ende ist. Im Internet ist vom 27. Juni die Rede. Doch eine verbindliche Aussage gibt es noch nicht – auch nicht für die durchgehenden Wagen nach Przemysl in Polen und Budapest in Ungarn. „Aufgrund der Situation in Polen kann für die Verbindung Berlin-Wien noch kein genaues Datum bestätigt werden“, sagte ÖBB-Sprecher Bernhard Rieder.