Einer von rund 500 Fahrerinnen und Fahrern von Clever Shuttle in Berlin: Reiner Dreuse in einem Elektroauto des Unternehmens.<br><br>
Einer von rund 500 Fahrerinnen und Fahrern von Clever Shuttle in Berlin: Reiner Dreuse in einem Elektroauto des Unternehmens.

Foto: camcop media / Andreas Klug

Berlin - Sie sind ein Mittelding zwischen Sammeltaxi und Rufbus – und ein wichtiger Baustein der Mobilitätswende. Wie Taxis fahren die Autos von Tür zu Tür, wie Busse können sie auch von Fahrgästen, die sich nicht kennen, genutzt werden. Seit 2016 sind die Ridepooling-Fahrzeuge von Clever Shuttle in Berlin unterwegs, für dieses Jahr ist eine Ausweitung des Einsatzgebietes geplant. Doch weil der Mehrheitsgesellschafter Deutsche Bahn (DB) sparen muss, droht die Einstellung des Fahrdienstes. Zunächst soll aber ein Spitzengespräch mit dem Senat stattfinden. Gibt es noch Hoffnung?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.