Was machen Drachen eigentlich, wenn sie nicht schlafen oder Feuer speien?
Illustration: Imago Images

Berlin - Ich hatte einen Traum. Ein schwarzer Drache trieb sich an den Ufern des Weißen Sees herum. Ein richtiger Drache, mit gezacktem Rücken, langem Schwanz und krallenbewehrten Füßen. Er hatte kugelrunde Augen und einen freundlichen Mund. Tauchte auf und wieder ab und schlängelte sich zwischen den Badegästen herum. Niemand hatte Angst vor ihm, die Kinder nicht, die Alten nicht, nicht einmal kleine Hunde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.