Karstadt in der Wilmersdorfer Straße. Sie gehört zu den wichtigsten Einkaufsmeilen neben dem Alex, der Schloßstraße und dem Tauentzien. 
Foto: Sabine Gudath

Berlin - Der S-Bahnhof Charlottenburg war früher ein hektischer Ort, als die Massen noch in die Wilmersdorfer Straße pilgerten, in die allererste Fußgängerzone Berlins mit den vielen Kaufhäusern. Doch heutzutage steigen am Mittag weniger Leute aus der Bahn, als Bettler vor dem Bahnhof sitzen.

Von Ansturm keine Spur. Auf den 100 Metern bis zur Wilmersdorfer ist niemand im großen Friseurladen und auch niemand im Streetfood-Laden – trotz der Mittagszeit. Auf der Wilmersdorfer ist es immerhin halbwegs voll, aber gleich das erste große Kaufhaus Ecke Kantstraße steht leer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.