BerlinDer Spielplatz im Tiergarten ist an diesem Sonntagmittag gut besucht. Kinder laufen kreischend umher, zwei junge Männer spielen Tischtennis. Von den vier Schaukeln sind zwei besetzt. Ein Vater gibt seinen beiden Kindern, vier und sechs Jahre alt, immer wieder Schwung. Die Mutter steht mit einem Thermosbecher Kaffee daneben. Gerade kommt die Sonne ein wenig durch die grauen Wolken, die kahlen Bäume um den Platz werfen einen Hauch von Schatten.

Die vierköpfige Familie ist aus Prenzlauer Berg in den Tiergarten gekommen. „Hier ist die Dichte der Kinder nicht so hoch und damit der Spielplatz nicht so voll wie bei uns um die Ecke“, sagt Katharina Richwien, die Mutter der schaukelnden Kinder. Obwohl es an diesem Sonntag schon ein wenig voller sei als tags zuvor. „Wir haben extra die Mittagszeit gewählt, damit wir Platz haben und Abstand halten können.“

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.