Etwa 85.000 Menschen in Charlottenburg-Wilmersdorf haben beim Bürgerentscheid am vergangenen Sonntag dafür gestimmt, die Kleingartenanlage Oeynhausen in Schmargendorf zu erhalten. 115.000 Bewohner haben sich beteiligt, 77 Prozent stimmten für den Erhalt, 23 Prozent (25.000 Stimmen) dagegen. Etwa 5000 Stimmen waren ungültig.

Von einer „überwältigenden Mehrheit“ spricht der 1. Vorsitzende des Kleingartenvereins Oeynhausen, Alban Becker, am Montag. „Das ist ein klares Votum, dass die Anlage erhalten bleibt.“ Doch Becker weiß, dass der Bürgerentscheid nicht bindend ist, das Votum ist lediglich ein Ersuchen an die Bezirkspolitik.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.