Berlin - Es gibt eine kleine Sache, über die ich mir seit Jahren schon den Kopf zerbreche: In Deutschland ist es doch so, dass das Geburtstagskind, also das erwachsene Geburtstagskind, seine Gäste zum Kuchenschneiden zu Hause, zum Essen in einem Restaurant oder zu Drinks in einer Bar einlädt, richtig? Wieso? Wieso muss ich für meine Freunde was ausgeben, wenn ich doch diejenige bin, die gefeiert werden müsste?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.