Berlin - Luftballons hängen am Eingang der Gartenparzelle. Musik weht über den Zaun, Lachen ist zu hören. Zur Party, die an diesem Samstagabend in der Pankower Kleingartenanlage steigt, sind etwa 40 überwiegend junge Menschen gekommen. Sie feiern in den Geburtstag einer Freundin hinein, die selbst nicht anwesend ist, nicht dabei sein kann. Nie mehr. Denn das Geburtstagskind ist tot. Fabien Martini starb vor dreieinhalb Jahren, als ein Streifenwagen ihr Auto mit mehr als 130 Kilometern pro Stunde rammte. Die junge Frau wäre am Sonntag 25 Jahre alt geworden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.