Das sieht man in Berlin selten, eine voll besetzte Kirche schon vor dem Heiligen Abend. Doch in diesem Falle handelt es sich ja auch um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, deren phänomenaler Neubau vor genau 50 Jahren eingeweiht wurde. Zum Festgottesdienst am Sonntagmorgen kamen zahlreiche Gemeindemitglieder und auch viele Ehrengäste in den achteckigen Kirchenbau. Die bläulichen Doppelglaswände geben den Besuchern das Gefühl, fern von jeglicher Großstadthektik zu sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.