Berlin - Insgesamt 35 Schüsse gaben die DDR-Grenzer am 17. August 1962 aus ihren Kalaschnikows ab, um gegen 14.30 Uhr die „Republikflucht“ des damals 18-jährigen Bauarbeiters Peter Fechter und seines Kollegen Helmut K. an der Zimmer-/Ecke Markgrafenstraße zu stoppen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.