Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hat begrüßt, dass die Gedenkstätte Hohenschönhausen die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen politischen Gefangenen Siegmar Faust als Gedenkstättenführer ausgesetzt hat. „Ich finde es richtig und begrüße es, dass die Stiftung sofort reagiert und die Zusammenarbeit mit Herrn Faust beendet hat“, sagte er auf Anfrage der Berliner Zeitung. „Ansonsten bin ich mir mit der Stiftung einig, dass ein Qualitätsmanagement zur Sicherung einer zeitgemäßen Gedenkstättenarbeit im Sinne der Werte des Grundgesetzes notwendig ist. Das sollte weiter entwickelt werden.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.